Vita

 

rosalie

 

Die Künstlerin rosalie ist mit ihren Ausstellungsprojekten in der zeitgenössischen Bildkunst, Lichtkunst sowie mit ihren Theater- und Bühnenbildprojekten international präsent. Sie hat in diesen künstlerischen Disziplinen neue Sprachen der Ästhetik entwickelt und mediale Vernetzungen in innovativen Grenzüberschreitungen realisiert.

 

Innerhalb des facettenreichen Œuvre der Stuttgarter Künstlerin ist die Lichtkunst in den vergangenen Jahren zu einem zentralen Thema geworden, und ihre großformatigen kinetischen Lichtskulpturen werden von der Öffentlichkeit und den Medien mit großem Interesse wahrgenommen. Zeitgenössische Materialien, Technologien von größter Komplexität und digitale Medien bilden die Basis, aus denen rosalie »neue Universen des Lichts« hervorbringt: Lichtkunstwerke von enormer Farbkraft und Emotionalität.

 

Wichtige Werke aus jüngster Zeit sind die kinetischen Lichtinstallationen Helios (2007-2009), Séraphin (2007), HYPERION_Fragment (2008-2009) sowie CHROMA_LUX, als permanente Lichtskulptur bis Ende 2010 im ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe ausgestellt. 2008 wurde ihre interaktive Lichtinstallation HELIOS – La nube luminosa auf der 3. Internationalen Biennale für zeitgenössische Kunst in Sevilla präsentiert. 2013 realisierte rosalie für das Museum der bildenden Künste Leipzig drei groß dimensionierte, kinetisch-interaktive Licht- und Raumskulpturen als medial-gesteuerte Rauminszenierungen.

 

Mit ihren Räumen für Oper, Schaupiel und Ballett ist rosalie als Bühnen- und Kostümbildnerin in stets neuen In(ter)ventionen unterwegs. Ihre Theaterarbeit ist in zahlreichen Werkzyklen sowohl dem klassischen Repertoire als auch der Moderne gewidmet.

 

Insbesondere seit den szenischen Licht-Bild-Räumen für Der Ring des Nibelungen bei den Bayreuther Festspielen 1994 bis 1998 unter der musikalischen Leitung von James Levine ist rosalie einer internationalen Öffentlichkeit bekannt. Nach Wagners Tristan und Isolde 2005 und Tannhäuser 2012 hat ihre Produktion Lohengrin am NNTT New National Theatre Tokyo, Japan große Aufmerksamkeit erregt.

 

Wesentlich für ihr Schaffen sind spezifische Produktionen mit zeitgenössischer Musik, die vollkommen neue Formen des Zusammenspiels von Licht, Farbe und Rhythmus unter dem Blickwinkel experimenteller Räume eröffnen.

 

rosalie studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart; Malerei, Grafik, Plastisches Arbeiten und Bühnenbild an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.

 

Seit 1995 ist sie Professorin und hat einen Lehrstuhl für Bühnen- und Kostümbild an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main.

 

1988 erhielt rosalie den ersten Preis der 1. Münchener Biennale – Internationales Festival für neues Musiktheater, 2008  den Europäischen Kulturpreis für ihr künstlerisches Gesamtwerk, 2009 den Walter-Fink-Preis des ZKM | Karlsruhe für intermediale Disziplinen und 2013 den Verdienstorden des Landes Baden-Württemberg.

»rosalie ist Bildhauerin, Architektin, Malerin und noch viel mehr: rosalie spricht eine universale Kunstsprache. Wir verdanken es dem Genie von rosalie, dass sie tatsächlich imstande ist, Kunstschönes zu produzieren, das aussieht wie Naturschönes.

 

Mit ihren interaktiven kinetischen Medien-Licht-Skulpturen (bewegten Bildern, bewegtem Licht, bewegten Leinwänden) hat rosalie die Hoffnungen und Versprechungen einer neuen optischen Kunst erfüllt, nämlich Farbe, Form und Licht zu einer neuen absoluten Einheit und komplexeren Stufe der Gestaltung zu erheben.

 

rosalie ist eine der wenigen Künstlerinnen, die das umfassende Universum des Lichts, diese endlose Kunst des Lichts, tief verstanden hat. So entwickelt sie im Laufe der Jahre ein eigenständiges heliografisches Spektrum und erfindet eine universelle Schrift des Lichts.

 

rosalie hat mit ihrer umfassenden Exploration der Möglichkeiten des Lichts als Gestaltungsmittel, mit ihren ›Lumino-Sphären‹,  den Tresor des Lichts für kommende Generationen geöffnet. Man könnte die Arbeiten von rosalie LightScapes –Lichtlandschaften – nennen.

Ich vermute sogar, dass rosalie, wenn sie so weiter macht, verdientermaßen den Titel bekommt: „Jackson Pollock des Lichts“.

 

Peter Weibel, Vorstand ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

Werkverzeichnis Bilder - Objekte - Installationen (in Auswahl)

Werkverzeichnis Theater (in Auswahl)

 

Oper

 

2012

Tannhäuser

von Richard Wagner

Badisches Staatstheater Karlsruhe

 

Musikalische Leitung: Justin Brown

Regie: Aron Stiehl

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Premiere: 6. Oktober 2012

 

 

2012

Lohengrin

von Richard Wagner

 

NNTT, New National Theatre Tokio/ Japan

Premiere: 1. Juni 2012

Musikalische Leitung: Peter Schneider

Regie: Matthias von Stegmann

Medien-Lichtinstallation, Bühnenbild und

Kostüme: rosalie

 

 

2012

Castor et Pollux

von Jean-Philippe Rameau

 

Deutsche Oper am Rhein Düsseldorf Dusiburg

Ballett am Rhein

Premiere. 28. Januar 2012

Musikalische Leitung:  Axel Kober

Inszenierung und Choreographie: 

Martin Schläpfer

Raum, Lichtobjekte und Kostüme: rosalie

 

 

2006

Norma von Vincenzo Bellini

 

Saarländisches Staatstheater Saarbrücken

Premiere 8. Oktober 2006

Musikalische Leitung: Will Humburg

Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Szenische Einrichtung: Brigitta Bidlingmaier

 

 

2005

Tristan und Isolde

von Richard Wagner

 

Theater Basel

Premiere 2. Mai 2005

Musikalische Leitung: Marko Letonja

Inszenierung, Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Co-Regie: Brigitta Bidlingmaier

 

 

2003

Dalibor

von Bedrich Smetana

 

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Premiere 5. Juli 2003

Musikalische Leitung: Uwe Sandner

Regie: Hans Hollmann

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

2002

Cosi fan Tutte

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Stadttheater Aachen

Premiere 9. November 2002

Musikalische Leitung: Jeremy Hulin

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1997

Die Zauberflöte

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Oper Nürnberg

Premiere 7. Juni 1997

Produktion: Kloke, Scholz, rosalie

Musikalische Leitung: Eberhard Kloke

Regie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1996

Die Frau ohne Schatten

von Richard Strauss

 

Sächsische Staatsoper Dresden

Semperoper

Premiere 17. November 1996

Musikalische Leitung: Giuseppe Sinopoli

Regie: Hans Hollmann

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1995

Elektra

von Richard Strauss

 

Oper Nürnberg

Premiere 14. Dezember 1995

Produktion: Kloke, Rudolph, rosalie

Musikalische Leitung: Eberhard Kloke

Regie: Niels Peter Rudolph

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1994

Salome

von Richard Strauss

 

Opéra São Carlos, Lisboa

Premiere 23. September 1994

Koproduktion der Opéra du Rhin, Strasbourg

(Premiere 12. Oktober 1994)

und der Opéra São Carlos, Lisboa

(Kulturhauptstadt Europa 1994)

Musikalische Leitung: Friedrich Haider

Regie: Dieter Dorn

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1994–1998

Der Ring des Nibelungen

von Richard Wagner

 

Vorabend: Das Rheingold

Erster Tag: Die Walküre

Zweiter Tag: Siegfried

Dritter Tag: Götterdämmerung

 

Bayreuther Festspiele 1994–98

Premieren 26. /27. / 29. / 31. Juli 1994

Musikalische Leitung: James Levine

Regie: Alfred Kirchner

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1990

Idomeneo

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Hamburgische Staatsoper

Premiere 14. Januar 1990

Musikalische Leitung: Gerd Albrecht

Regie: Alfred Kirchner

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1986

Der Mantel

von Giacomo Puccini

und

Gianni Schicchi

von Giacomo Puccini

(Neufassung)

 

Wuppertaler Bühnen

Premiere 23. Februar 1986

Musikalische Leitung: Jean-François Monnard

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1985

Der Barbier von Bagdad

von Peter Cornelius

 

Wuppertaler Bühnen

Premiere 20. Januar 1985

Musikalische Leitung: Lothar Knepper

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1984

Macbeth

von Giuseppe Verdi

 

Städtische Bühnen Freiburg i. Brsg.

Premiere 28.April 1984

Musikalische Leitung: Hans Urbanek

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

Croesus

von Reinhard Keiser

 

Freilichtspiele Kloster Wieblingen

Premiere 7. Juli 1983

Musikalische Leitung: Eberhard Kloke

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

Arlecchino

von Ferrucio Busoni

Gianni Schicchi

von Giacomo Puccini

 

Theater der Stadt Ulm

Premiere 20. Mai 1983

Musikalische Leitung:

Marcel Meier (Arlecchino),

Kreso Pascuttini (Gianni Schicchi)

Regie: Didier von Orlowsky

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

Pimpinone

von Georg Phillip Telemann            

 

Staatstheater Stuttgart

Neues Schloss Stuttgart, Weißer Saal

Premiere 26. Februar 1983

Musikalische Leitung: Bernhard Kontarsky

Regie: Ernst Poettgen

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

 

Zeitgenössische Musik

 

2008

La Grande Magia

von Manfred Trojahn                                     

 

Sächsische Staatsoper Dresden – Semperoper

Premiere 10. Mai 2008 (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Jonathan Darlington

Regie: Albert Lang

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

2005

Nacht von Georg Friedrich Haas

 

Oper Frankfurt, Bockenheimer Depot

Premiere 20. Mai 2005

(Deutsche Erstaufführung)

Ensemble Modern

Musikalische Leitung: Roland Böer

Regie: Friederike Rinne-Wolf

 

 

2002

>G<

von Gavin Bryars

 

Staatstheater Mainz

Premiere 23. Februar 2002 (Uraufführung)

Musikalisches Leitung: Gernot Sahler

Regie: Georges Delnon

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

2000

Die Wände

Oper von Adriana Hölszky

nach Jean Genet

 

Oper Frankfurt

Premiere 31. Januar 2000

(Deutsche Erstaufführung)

Musikalische Leitung: Bernhard Kontarsky

Regie: Hans Hollmann

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1986

Leyla und Medjnun

Märchen für Musik von Aras Ören

und Peter Schneider

Musik von Detlef Glanert

 

Carl-Orff-Saal im Gasteig, München

Premiere 28. Mai 1988 (Uraufführung)

»1. Münchener Biennale, Internationales Festival für neues Musiktheater«

Künstlerische Gesamtleitung: Hans Werner Henze

Musikalische Leitung: Roger Epple

Regie: Klaus Kirschner

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1981

Pollicino

von Hans Werner Henze

 

Schwetzinger Festspiele

Premiere 2. Mai 1981

(Deutsche Erstaufführung)

Staatstheater Stuttgart

Premiere 15. November 1981

Musikalische Leitung: Dennis Russell Davies

Regie: Ernst Poettgen

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1978

L´Imperatrice di Terranova

von Henning Brauel

nach einer Pantomime

von Frank Wedekind

 

Cantiere Internazionale d´Arte,

Montepulciano

Premiere 3. August 1978

(Italienische Erstaufführung)

Künstlerische Gesamtleitung:

Hans Werner Henze

Musikalische Leitung: Donato Renzetti

Choreografie: Peter Rille

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

Szenische Konzerte und Installationen

 

2010

LUX_VOCAT

Lichtkunstkonzert
 
Lux aeterna, Ramifications und

Poème Symphonique

von György Ligeti
 
She cholat ahavah ani

von Matthias Pintscher

Aroura und Nuits

von Iannis Xenakis

ZKM| Zentrum für Kunst und

Medientechnologie Karlsruhe

Premiere 21. Mai 2010-12-01SWR Vokalensemble Stuttgart
Musikalische Leitung: David Jones
Stuttgarter Kammerorchester
Musikalische Leitung: Michael Hofstetter
Kinetische Lichtskulptur CHROMA_LUX
Lichtkomposition: rosalie

 

2010

Begehren

von Beat Furrer

 

ECLAT-Festival für Neue Musik

Theaterhaus Stuttgart

Premiere 12. Februar 2010

Musikalische Leitung: Beat Furrer

Lichtinstallation: rosalie

Ensemble Modern

SWR Vokalensemble Stuttgart

Rezitation: Sybille Canonica und

Stefan Hunstein

 

 

2008

Luce - Der Ton der Farben

Werke von Strawinsky, Haas, Skrjabin

Jenaer Philharmonie

Volkshaus Jena

Premiere 19. Dezember 2008

Musikalische Leitung: Nicolas Milton

Lichtinstallation: rosalie

Jena – Stadt der Wissenschaft 2008

Abschlusskonzert

 

 

2007

Etude d´après Séraphin von Wolfgang Rihm

 

Koproduktion anlässlich des offiziellen Festaktes 10 Jahre ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

am 18. Oktober 2007 mit dem Staatstheater Karlsruhe, Ballett Karlsruhe

ZKM | Hallenbau A | Lichthof 7

(Uraufführung)

 

Lichtinstallation: rosalie

Choreografie: Terence Kohler

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Ballett Karlsruhe

Ensemble der Staatlichen Hochschule für Musik Karlsruhe

Musikalische Leitung: Gérard Buquet

 

 

2006

Hyperion

Konzert für Licht und Orchester

von Georg Friedrich Haas

 

Donaueschinger Musiktage

Uraufführung 22. Oktober 2006

SWR - Sinfonieorchester

Baden-Baden und Freiburg

Musikalische Leitung: Rupert Huber

Lichtinstallation: rosalie

 

 

2006

Verklärte Nacht

Ein spartenübergreifendes Musiktheater-Projekt

 

Verklärte Nacht op. 4  und

Pierrot Lunaire op. 21

von Arnold Schönberg

 

Schauspiel Staatstheater Stuttgart

Stuttgarter Kammerorchester

ZKM| Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

Premiere Stuttgart: 31. Dezember 2006

Premiere Karlsruhe: 10.  Januar 2007

 

Musikalische Leitung: Michael Hofstetter

Künstlerische Mitarbeit: Hasko Weber

Lichtinstallation und Kostüme: rosalie

Dramaturgie: Dr. Wolfgang Hofer

Rezitation: Marietta Meguid und Olivia Stahn

 

 

1995

Prometheus IV

Szenisch-musikalisches Projekt

 

Atem von Samuel Beckett

Antiphonen und Sequenzen

von Hildegard v. Bingen

Die Glückliche Hand von Arnold Schönberg

Erwartung von Arnold Schönberg

Ah Perfido! von Ludwig van Beethoven

Neither von Morton Feldman         

 

Oper Nürnberg

Premiere 25. März 1995

Produktion: Eberhard Kloke/rosalie

Musikalische Leitung: Eberhard Kloke

Raum und Kostüme: rosalie

 

 

1992

Coleman meets Classic

 

101 von John Cage

Sinfonie Nr. 5 B-Dur  von Anton Bruckner

Neither  von Morton Feldman

Skies over America von Ornette Coleman   

 

Audimax der Universität Bochum

Premiere 12. Dezember 1992

Bochumer Symphoniker, Sinfonieorchester des Polnischen National-Radios Kattowitz,

Ornette Coleman & Prime Time

Musikalische Leitung: Eberhard Kloke

Raum und Kostüme: rosalie

 

 

1990

Die Erwartung III

 

Tristan und Isolde,

3. Akt: Vorspiel und Traurige Weise

von Richard Wagner,

The Unanswered Question

von Charles Ives,

Fünf Orchesterlieder von Alban Berg,

Erwartung von Arnold Schönberg

 

Audimax der Universität Bochum

Premiere 11. Dezember 1990

Bochumer Symphoniker

Musikalische Leitung:

Eberhard Kloke

Raum und Kostüme: rosalie

 

 

Schauspiel

 

1991

Rotkäppchen und der Wolf

von Martin Mosebach

 

Schauspiel Frankfurt

Bockenheimer Depot

Premiere 4. Januar 1991 (Uraufführung)

Musik: Jens-Peter Ostendorf

Regie: Hans Hollmann

Installation und Kostüme: rosalie

 

 

1990

Faust I

von Johann Wolfgang von Goethe

 

Schillertheater Berlin

Premiere 20. Oktober 1990

Musik: Arvo Pärt

Regie: Alfred Kirchner

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1985

Der Sturm

von William Shakespeare

Neuübersetzung von Erich Fried

 

Wuppertaler Bühnen

Premiere 11. Mai 1985

Regie: Dieter Reible

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

Die Insel des König Schlaf

von Noberto Avila

 

Wuppertaler Bühnen

Premiere 3.12.1983 (Uraufführung)

Musik: Alfons Nowacki

Regie: Sylvia Richter

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

Ein Sommernachtstraum

von William Shakespeare

Neuübersetzung von Erich Fried

 

Wuppertaler Bühnen

Premiere 28. September 1983

Regie: Dieter Reible

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1982

Die Schildbürger

Kinderstück von Wolf-Dietrich Sprenger

 

Staatstheater Kassel

Premiere 24. November 1982

Regie: Peter Ries/Hans Klaus

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

Ballett

 

2014

DEEP FIELDS

(Uraufführung)

Komposition: Adriana Hölszky

 

Deutsche Oper am Rhein

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

Choreografie: Martin Schläpfer

Medien-Lichtinstallation und Kostüme: rosalie

Premiere. 23.  Mai 2014

 

 

2013

HEROES

Ballettabend von Terence Kohler

Musik von Lea Auerbach und Alfred Schnittke

 

Bayerische Staatsoper

Nationaltheater München

Bayerisches Staatsballett

Choreografie: Terence Kohler

Raum, kinetische Lichtobjekte, Kostüme: rosalie

Premiere: 15. Mai 2013

 

 

2010

Neither

von Morton Feldman

 

Ballett am Rhein Düsseldorf Duisburg

Premiere   30. April 2010

Choreografie: Martin Schläpfer

Medien-Lichtinstallation, Raum und Kostüme: rosalie

(Choreografische Uraufführung)

Musikalische Leitung: Dante Anzolini

 

 

2009

100 Jahre Ballets Russes

Sacre du printemps (Uraufführung)

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Ballett Karlsruhe

Premiere 13. Juni 2009

Choreografie: Davide Bombana 
Musik:  Igor Strawinsky

Raum, Lichtinstallation und Kostüme: rosalie

Klavierduo: Rolf Plagge und Wolfgang Manz

 

 

2009

TANZ – RAUM – LICHT

Ballettabend in fünf Teilen

 

Suite sportive   (Uraufführung)
Choreografie Ralf Jaroschinski

Musik: Johannes Brahms – Ungarische Tänze
Raum, Lichtinstallation und Kostüme: rosalie

 

Ein fremder Klang  (Neufassung)
Choreografie und Kostüme: Thiago Bordin

Musik: Gilberto Gil, Caetano Veloso

Raum und Lichtinstallation: rosalie

  

 Xanthopsia – Ein Van Gogh  Projekt

(Uraufführung)

Choreografie: Humberto Teixeira

Musik: Matthias Ockert

Raum, Lichtinstallation und Kostüme: rosalie

 

Uwe Scholz zum 50. Geburtstag

Sonate
Choreografie Uwe Scholz
Musik: Sergej Rachmaninow – Sonate für Violoncello und Klavier, op. 19
Uraufführung 1987

Raum und Lichtinstallation: rosalie

 

 

2008

Once Upon An Ever After

Musik: Peter Iljitsch Tschaikowsky

Symphonie Nr. 6 Pathétique

 

Bayerische Staatsoper

Nationaltheater München

Premiere 7. Dezember  2008 (Uraufführung)

Choreografie: Terence Kohler

Bühnenbild,  Kostüme, Lichtobjekte: rosalie

Solisten und Ensemble

des Bayerischen Staatsballetts

Bayerisches Staatsorchester

Musikalische  Leitung: Valery Ovsianikov

 

 

2008

Violakonzert / II

Musik: Konzert für Viola und Orchester von Sofia Gubaidulina

Choreografie: Martin Schläpfer

Bühnenbild, Kostüme, Lichtobjekte: rosalie

(Uraufführung)

Cambio d´abito

Musik: Sonaten für Violine und Cemballo, h-Moll und c-Moll von Johann Sebastian Bach

Choreografie: Simone Sandroni

Bühnenbild, Kostüme, Lichtobjekte: rosalie

(Uraufführung)

 

Bayerische Staatsoper -  Nationaltheater

Premiere 12. April 2008

Solisten und Ensemble des Bayerischen Staatsballetts

 Bayerisches Staatsorchester

Musikalische Leitung: Robertas Servenikas

 

 

2007

Für Uwe Scholz 2007

Stabat mater

von Giovanni Battista Pergolesi

Toccata von Carlos Chavez

 

Oper Leipzig

Premiere 5. Mai 2007

Gewandhausorchester

Musikalische Leitung: Balazs Kocsar

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

2006                     

Gota de Luz

Musik: Symphonie Nr. 7, A-Dur, op.92

von Ludwig van Beethoven

 

Staatstheater Mainz

Premiere 10. Februar 2006 (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Jeremy Hulin

Ballett Mainz

Choreografie: Martin Schläpfer

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Symphonieorchester Mainz

 

 

2005

Spielmann

nach Märchen von

Hans Christian Andersen

Musik: Klavierkonzert KV 271

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Badisches Staatstheater Karlsruhe

Premiere 25. Februar 2005 (Uraufführung)

Ballett Karlsruhe

Choreografie: Renato Zanella

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

2004

Der Feuervogel

Sinfonie in 3 Sätzen

Piano, Rag and Tango

von Igor Strawinsky

 

Deutsche Oper Berlin

Premiere 28. Mai 2004

 

Ballett der Deutschen Oper Berlin

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Staatsorchester Berlin

Musikalische Leitung: Michael Collins

 

 

2004

Scholz Notizen1

mit Musik von Martyn Bennett, Pierre Boulez, John Cage, Lou Harrison, Sheila Chandra / Steve Coe, Philip Glass, Georg Friedrich Händel, Engelbert Humperdinck, Gustav Mahler, Nusrat Fateh Ali Khan / Peter Gabriel, Fanz Schubert, Richard Wagner / Uri Caine und Gedichten von Rainer Maria Rilke (gesprochen von Oskar Werner).

 

Oper Leipzig

Premiere 22. Mai 2004 (Uraufführung)

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Leipziger Ballett

Gewandhausorchester Leipzig

Musikalische Leitung: Robert Reimer

 

 

2003

Hamlet ruft

Ein Shakespeare-Tanzprojekt

 

Oper Nürnberg

Premiere 5. April 2003 (Uraufführung)

Ballet Nürnberg

Choreografie: Daniela Kurz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

2001

Bruckner 8.

Musik: 8. Symphonie in C-Moll

von Anton Bruckner

 

Oper Leipzig

Premiere 24. November 2001 (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Olaf Henzold

Leipziger Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

Gewandhausorchester Leipzig

 

 

2001

Penthesilea

von Heinrich von Kleist

 

Teatro Communale Firenze

Premiere 19. Februar 2001 (Uraufführung)

Ballett Florenz

Choreografie: Davide Bombana

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1998

Der Feuervogel

von Igor Strawinsky

 

Staatstheater Stuttgart

Premiere 5. Dezember 1998

Musikalische Leitung: James Tuggle

Stuttgarter Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1993

Strawinsky-Ballettabend

tausendflügler – Ein Gemälde

Musik: Sinfonie in drei Sätzen

von Igor Strawinsky

 

Oper Leipzig

Premiere 10. Dezember 1993

Musikalische Leitung: Georg Schmöhe

Leipziger Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1991

Jeunehomme

Musik: Klavierkonzert Es-Dur, KV 271

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Bayerische Staatsoper, Cuvilliés-Theater

Premiere 14. Juni 1991

Mozart-Festwochen, München

Musikalische Leitung: André Presser

Bayerisches Staatsballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

und

Les Petits Riens

von Wolfgang Amadeus Mozart

 

Musikalische Leitung: André Presser

Choreografie: Heinz Manniegel

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1988

Der Nußknacker

von Peter Iljitsch Tschaikowsky

 

Hessisches Staatstheater Wiesbaden

Premiere 18. Dezember 1988

Musikalische Leitung: Samuel Bächli

Wiesbadener Ballett

Choreografie: Pierre Wyss

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1986

Khamma

von Claude Debussy

 

Teatro alla Scala, Milano

Premiere 7. Mai 1986 (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Michi Inoue

Mailänder Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1986

Ballettabend III

Toccata

von Carlos Chávez,

Die tausend Grüße

von Robert Schumann

 

Opernhaus Zürich

Premiere 24. Januar 1986

Zürcher Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1985

Die Schöpfung

Oratorium von Joseph Haydn

Dichtung von Gottfried van Swieten

nach Lidley

 

Opernhaus Zürich

Premiere 29. September 1985 (Uraufführung)

Musikalische Leitung:

Francis Rainey, Ralf Weikert

Zürcher Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1984

Piano Rag Music + Tango

von Igor Strawinsky

 

National Ballet of Canada, Toronto

Premiere 24. November 1984

Staatstheater Stuttgart

Premiere 17. Januar 1985

Stuttgarter Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Kostüm: rosalie

 

 

1984

prismen4

Musik: Klavierkonzert D-Dur BWV 1054

von Johann Sebastian Bach,

Quasi Presto

Musik: Boris Blacher         

 

Städtische Bühnen Frankfurt/M.

Neufassung 24. Juni 1984

Frankfurter Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1984

Aus Holbergs Zeiten

Musik: Suite für Streichorchester op. 40

von Edward Grieg

Ballett von John Cranko

 

Staatstheater Stuttgart

Neufassung 23. April 1984

Stuttgarter Ballett

Choreografie: John Cranko

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1984

Uwe Scholz Ballettabend

 

prismen4

Musik: Klavierkonzert D-Dur BWV 1054

von Johann Sebastian Bach,

Stabat mater

von Giovanni Battista Pergolesi,

tausendflügler – Ein Gemälde

Musik: Sinfonie in drei Sätzen

von Igor Strawinsky           

 

Staatstheater Stuttgart

Premiere 29. Februar 1984

(Uraufführungen)

Musikalische Leitung:

Michael Collins, Francis Rainey

Stuttgarter Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1983

variation –1

Musik: Konzert für zwei Klaviere

von Francis Poulenc

 

Staatstheater Stuttgart

Premiere 28. Mai 1983 (Uraufführung)

Musikalische Leitung: Michael Collins

Stuttgarter Ballett

Choreografie: Uwe Scholz

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1982

Vivaldi I, II, III – L´estro armonico

Musik: L´estro armonico op. 3 Nr. 4

op. 3 Nr. 6, op. 3 Nr. 8

von Antonio Vivaldi

 

Stadttheater Basel

Premiere 16. April 1982 (Uraufführung),

Basler Ballett

Choreografie: Heinz Spoerli

Bühnenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1977

Junge Choreografen –

Noverre Gesellschaft

Peter Rille: Antworten      

Musik: Préludes op. 23 Nr. 2,

op. 32 Nr. 3 und Nr. 5

von Sergej Rachmaninow

Staatstheater Stuttgart, Großes Haus

Premiere 30. Oktober 1977

Am Flügel: Glenn Prince

Stuttgarter Ballett

Choreografie: Peter Rille

Kostüme: rosalie

 

 

Film – Szenenbild und Kostüme

 

1997

Rosamunde

Romantisches Schauspiel

von Helmina von Chézy

Musik von Franz Schubert

 

SDR/arte Fernsehfilm, 90’00’’

Uraufführung 18. Juli 1997

Salzburger Festspiele

Musikalische Leitung:

Sylvain Cambreling

Erstausstrahlung: 1. Oktober 1997

Kamera: Georg Steinweh

Buch und Regie: Norbert Beilharz

Szenenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1992

Glut/Asche

Eine Filmphantasie über Hugo Wolf              

 

HR/ARD-Fernsehfilm, 1992

60’00’’, 16mm Kodak Negativ

Erstausstrahlung: 12. Mai 1993

Kamera: Rolf Schilling

Buch und Regie: Norbert Beilharz

Szenenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1987

Ein Asylant auf dem Weihnachtsmarkt

Ein Georg-Büchner-Film zum 150. Todestag

 

SDR/ARD Fernsehfilm, 1987

60’00’’, 16 mm Kodak Negativ

Erstausstrahlung: 10. Februar 1987

Kamera: Jürgen Herrmann

Buch und Regie: Norbert Beilharz

Szenenbild und Kostüme: rosalie

 

 

1984

Friedrich Hölderlin – Elegie Stuttgart           

 

SDR Fernsehfilm, 1984

20’00’’,16mm Kodak Negativ

Erstausstrahlung: 11. September 1984

Kamera: Dietrich Lehmstedt

Regie: Norbert Beilharz

Szenenbild und Kostüme: rosalie

 

 

 

 

 

Download
Vita und Werkverzeichnis
Neuer Datei-Download